Leitung/Dozenten

 

Ermute-Maria Hohage (Heidelberg): In Hamburg geboren, studierte Erdmute-Maria Hohage Violine und Musikpädagogik an den Musikhochschulen Berlin (Prof. M. Boettcher), Köln (Prof. S. Gawriloff) und Konzertreife in Wien (Prof. Th. Christian) sowie Kammermusik beim AMADEUS QUARTETT. Bereits während ihres Studiums spielte sie bei der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz sowie im Folkwang-Kammerorchester Essen und verpflichtete sich nach ihrem Studium bei der Landesphilharmonie Mecklenburg-Vorpommern (Schwerin, aufgelöst 1992). 1991 entschied sie sich, ihre hauptberufliche Orchestertätigkeit aufzugeben und ihren Schwerpunkt auf die Unterrichtstätigkeit zu verlagern und folgte zunächst einer Einladung an die Sing- und Musikschule Heidelberg. Schnell erkannte sie, dass ihre Ziele nicht an einer staatlichen Musikschule erreicht werden konnten. So entschied sie 1994, sich selbständig zu machen. 1997 wurde die Johannes Gutenberg Universität Mainz / Musikhochschule Rheinland Pfalz auf sie aufmerksam und holte sie an die Hochschule. Dort unterrichtete sie bis 2013 Violine, Viola sowie Didaktik/Methodik der hohen Streicher. Seit 2009 ist sie Dozentin für Violine und Didaktik/Methodik an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Künste Mannheim.

Auch für die ganz Kleinen dieser Gesellschaft engagiert sie sich: Seit 1993 ist sie als künstlerische Leiterin bei Kammermusikkursen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren tätig sowie bei Musikfreizeiten für Kinder ab 7 Jahren. Ihre speziellen Ansätze und Fördermöglichkeiten erlauben es ihr, "Hochbegabte" mit „Normalbegabten“ gemeinsam zum Musizieren zu bringen und dabei jeden individuell zu fördern, ohne dass sich die Einen "langweilen" und die Anderen "überfordert" werden. Ihr Anliegen ist, gerade aus dem Zusammenwirken von Beidem, Qualitäten zu fördern. 2011 lernte sie Colourstrings kennen und die hinter der Methode stehende Grundhaltung zu schätzen. Sie ist mit Angelika S. Dietz Mitinitiatorin des CSO-Deutschland welches sie auch künstlerisch und pädagogisch leitet.

 

Ella Rotsch (Duisburg): In Köln geboren, studierte Ella Rotsch Allgemeine Musikerziehung (AME) mit Hauptfach Violine bei Catherine Shepheard an der Musikhochschule Münster. Abschluss: Diplom-Musikpädagogin. Seit 2006 ist sie als Geigenlehrerin an der Westfälischen Schule für Musik Münster, und seit 2011 auch als private Geigenlehrerin und Lehrerin für Musikalische Früherziehung in Duisburg tätig. Seit  2015 unterrichtet sie bei den Haldern Strings (Niederrhein). Erste Erfahrungen mit Colourstrings machte sie bereits während ihres Studiums. Praktika bei Yvonne Frye (Musikschule Beckum-Warendorf) und Fortbildungen in London, Helsinki und Klagenfurt folgten. Ella Rotsch ist seit der ersten Arbeitsphase im Rahmen des CSO-Deutschland als Dozentin tätig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katharina Künstler (Stuttgart): Katharina Künstler absolvierte ihr Violinstudium an der Musikhochschule Würzburg, welches sie mit einem künstlerischen und pädagogischen Diplom abschloss. Danach absolvierte sie ein zweijähriges Kontaktstudium für Barockvioline in Trossingen. Seit 1992 ist sie ständiges Mitglied im collegium musicum stuttgart, einem freien Ensemble, das auf historischen Instrumenten musiziert. Auf der modernen Violine ist sie insbesondere im Großraum Stuttgart als freiberufliche Geigerin bekannt. 

Seit 1991 unterrichtet sie an der Musikschule Stuttgart und ist seit 2011 außerdem Bezirksleiterin der Stadtteilmusikschule Vaihingen/Möhringen. Ihre Unterrichtetätigkeit umfasst Einzel-, Gruppen- und Ensembleunterricht für Kinder von 4-19 Jahren. Ihr besonderes Augenmerk gilt ihrer regelmäßigen Weiter- und Fortbildung in den Bereichen Kinesiologie, Dispokinese, Feldenkrais, Rolland-Methode, Üben im Flow und Gesundem Musizieren. 

 

 

 

 

 

 

 

Ute Niklaus (Stuttgart): Geboren in Biberach/Riss, studierte Ute Niklaus Violine in den Fächern Diplompädagogik und Diplomorchestermusikerin an der Musikhochschule Stuttgart. Sie ist Gründungsmitglied des 1994 gründeten Hay-Quartetts, mit dem sie von 2007 bis 2013 ein Kontaktstudium beim Vogler-Quartett absolvierte. Seit 2000 ist sie als Lehrerin für Violine und Viola an der Musikschule Marbach-Bottwartal. Im Rahmen dieser Tätigkeit leitet sie auch das Streichorchester der 10 bis 14 Jährigen. Von 2000-2014 war sie Konzertmeisterin des akademischen Orchesters der Universität Tübingen, mit dem sie auch solistisch auftrat. Über 15 Jahre hinweg wirkte sie in dieser Funktion an intensiver Orchesterarbeit mit, die das Ensemble von einer ursprünglich kleinen Besetzung zu einem gewachsenen Klangkörper für spätromantische Sinfonik hat wachsen lassen, das auch international Anerkennung fand auf Festivals in u.a. Belfort und Marokko sowie auf Konzertreisen nach New York, Boston, Kopenhagen, Innsbruck und Poznan. Sie ist Gründungsmitglied des 2015 gegründeten Kammermusikensembles Animato, mit dem sie in wechselnden Besetzungen Werke für Violine, Flöte, Gambe, Cello, Cembalo und Klavier aufführt. Regelmäßig bildet sie sich in unterschiedlichen Bereichen fort, u.a. in Colourstrings 2012 bei Geza Szilvay in Trossingen, über die Grundlagen des Kammermusikunterrichtens bei Erdmute-Maria Hohage in Steinheim/Murr, der Suzuki- und Rollandmethodik in Stuttgart, in Orchesterleitung für Jugendorchester in Trossingen sowie bei Prof. Bloemeke in Detmold und bei Milko Kersten/Hans Peter Preu in Dresden. 2017 ist Ute Niklaus zum ersten Mal im Rahmen des CSO-Deutschland als Dozentin tätig.